Heinrich Treibhäuser und die keilerey auf der Wartburg

Heinrich Treibhäuser, der nach seiner Flucht aus Venus’ Delikatessenkeller von Landgraf Purzl im Walde aufgegriffen wird, berichtet beim Sängerkrieg auf der Wartburg von seinen verbotenen Abenteuern im Venusberg. Zur Strafe muss er mit dem wegen neutönerischer Tendenzen verbannten Gesangsverein fortziehen und darf erst zurückkehren, wenn er seine Stimme verloren hat. Weit von der Heimat singt Treibhäuser zwar viele Zukunftsopern, doch es gelingt ihm nicht, seine Stimme zu ruinieren. Frustriert kehrt er dennoch zurück und stirbt beim Anblick seiner toten Geliebten Lisi, anstatt in Venus’ Höhle auf ewig verdammt zu sein.

Komposition:

Libretto:

Regie:

Musikalische Leitung:

Kostüme:

Landgraf Purzl:

Elisabeth:

Venus:

Treibhäuser:

Wolfram:

Walther:

Fridolin:

Hirt:

  Richterinnen:

Kilian Deissler, Sandra Stadler, Roman Lerch, Pascal Destraz

Kaspar Ewald

Kilian Deissler

Kaspar Ewald

Raphael M. Honegger

Esther De La Fuente

Yves Brühwiler

Anna Gschwend

Katarina Kobal

Tamás Bertalan Henter

Aljaž Vesel

Meret Roth

Katharina Heissenhuber

Larissa Bretscher

Larissa Bretscher

Sarah Kollé

Vladlena Simakovych

Sinfonieorchester der ZHdK